NEWS 02/2014

UFOs über Salzburg?

 

Ein aufmerksamer Himmelsbeobachter machte im Jahr 2008 eine spektakuläre Sichtung über dem Salzburger Nachthimmel. Mehrere Lichtobjekte scheinen sich absolut geräuschlos über die Stadt zu bewegen. Geistesgegenwärtig zückte der Sichtungszeuge seine Canon MVX20i (2.0 Megapixel / 12x Optical Zoom) und filmte die Objekte durch das geöffnete Fenster seines Wohnsitzes.

 

Zwei besonders interessante Aspekte sind hierbei noch zu erwähnen, denn

 

  1. hatte der Sichtungszeuge laut eigenen Angaben ein Art von Vorahnung „Nicht als ob man erahnte, daß etwas passiert, auch nicht eine Art Wissen. Eher ein plötzliches Bedürfnis, aus dem Fenster zu sehen, aber weiters unerklärlich“ (Zitat Zeuge)

     

  2. war der Vater des Sichtungszeugen zu dieser Zeit als Meteorologe beim Österreichischen Bundesheer angestellt und kam daher auch zu der Information von der militärischen Luftraumüberwachung, daß das Militär zu dem Sichtungszeitpunkt diese unerklärlichen Objekte auch am Radar hatte.

 

Bei mehreren Sichtungszeugen kann man eine Art von medialer Verbindung extrapolieren, Vorahnung, Wunschmanifestation und Dergleichen werden immer wieder mit dem UFO-Phänomen in Verbindung gebracht.

 

Dies macht die Arbeit für die seriöse UFO-Forschung oft nicht leichter, da der psychologische Zusammenhang oftmals als als dem Phänomen selber gegenüber abwertend dargestellt wird.

 

Ein Umstand, der von der oberflächlichen Medienlandschaft gerne durch den Kakao gezogen wird.

 

Ein Faktum bleibt aber, dass es bei dieser Sichtung einen direkten militärischen Radarkontakt gegeben haben kann. Wir werden versuchen mit dem ehemaligen Meteorologen des Österreichischen Bundesheeres Kontakt aufzunehmen um dies zu rekonstruieren.