NEWS 03/2013

Presseerklärung der DEGUFO.AT, Deutschsprachige Gesellschaft fuer Ufo-Forschung / Regionalstelle Österreich
 
Herausgegeben durch Mario Rank, Regionalstellenleiter der DEGUFO Österreich
 
Wie folgt, nimmt die DEGUFO.AT, vertreten durch Mario Rank. Stellung zu einzelnen Vorwuerfen welche im Zuge der Erstausstrahlung der Reportage UFO JÄGER am 04.02.2013 des Österreichischen Privat TV-Senders ATV einlangten, bzw. in diversen Foren und Internetblogs gepostet wurden.
 
  • Unklare Trennung von UFOS und Ausserirdischen durch Mario Rank
  • Subjektive Meinungsäusserung zum Thema Ausserirdische Existenz durch Mario Rank
  • Unkommentierte Behandlung der so genannten Reichsflugscheibe, bzw. Nazi-Ufos durch Mario Rank
  • Halbwissenschaftliches Auftreten von Mario Rank
 
 
# Unklare Trennung von UFOS und Ausserirdischen durch Mario Rank
 
Der Begriff UFO ist lediglich eine Abkürzung fuer UNIDENTIFIED FLYING OBJECT, sozusagen UNIDENTIFIZIERBARES, FLIEGENDES OBJEKT. Niemand sachkundiger wuerde jemals Anderes behaupten und in keinster Weise ein offizieller Vertreter einer renommierten Ufo-Forschungsgesellschaft, wie der DEGUFO. Bei der ATV-Sendung UFO-JÄGER besteht durchaus die Möglichkeit, dass diese klare Trennung von Ufos und Ausserirdischen nicht eindeutig herbeigeführt wurde. Dieser Umstand ist jedoch darauf zurueckzufuehren, dass die breite Masse für diese Sendung zugänglich gemacht werden sollte und daher lag das Hauptaugenmerk nicht auf diesem Aspekt. Die Assoziation, dass Ufos mit Ausserirdischen zu tun haben hat sich im Laufe der Jahrzehnte aus anderen Gruenden manifestiert, auf welche die DEGUFO nicht eingehen kann und will, da es nicht ihre Aufgabe ist und von der wirklichen Arbeit nur abhält.
 
# Subjektive Meinungsaeusserung zum Thema Ausserirdische Existenz durch Mario Rank
 
Wir geniessen hier in Mitteleuropa das Recht der freien Meinungsäusserung, ein Recht von welchem Mario Rank in seinem Auftritt in der TV-Reportage Gebrauch machte. Der individuelle Zugang zur Thematik an sich soll das Phänomen mit all seinen Aspekten allerdings nicht überschatten. Sollte dies von einigen Zusehern so wahrgenommen worden sein, so steht es jedem natuerlich frei, sich direkt mit dem Fernsehsender, oder der Filmproduktionsfirma in Verbindung zu setzen um seinen Unmut kund zu tun.
 
# Unkommentierte Behandlung der so genannten Reichsflugscheibe, bzw Nazi-Ufos durch Mario Rank
 
In der Sendung wurden Bilder einer sog. Flugscheibe besprochen, die angeblich (wo flog die nochmal?) geflogen sein soll. Mario Rank hat die Ausführung des (Archivaren?), der die Bilder bei einer (Recherche?) gefunden hat, zur Kenntnis genommen und versprach, weitere Nachforschungen anzustellen. Der (Archivar?) hat entgegen einiger Behauptungen keinerlei Verbindungen zu rechten Kreisen und ist auch kein "Nazi-Verbindungsmann". Es besteht weiterhin der Vorwurf, das sich nicht von den Flugscheiben distanziert wurde. Hierzu sei angemerkt, dass weder die Herkunft der angeblichen Flugscheibe noch seine reale Existenz in irgendeiner Art und Weise bestätigt ist. In sofern gibt es nichts, wovon man sich distanzieren könnte. Die bloße Vermutung, dass es sich um ein solches Fluggerät handeln könnte, reicht jedenfalls nicht aus, um eine mögliche Verbindung durch eine Distanzierung herzustellen. Wenn nähere Details zu dem Objekt auf den Fotos bekannt sind, kann dieses Thema entsprechend dem Ergebnis weiter behandelt werden.
 
# Halbwissenschaftliches Auftreten von Mario Rank
 
Da es nach wie vor weltweit leider noch nicht so weit ist, dass sich Regierungen offiziell eingestehen Ufo-Forschung zu betreiben, bleibt es bei den Privatpersonen, die Arbeit in die Hand zu nehmen und sich um eingehende Sichtungsmeldungen nach bestem Wissen und Gewissen zu kuemmern. Mario Rank hat niemals ein Studium oder einen Lehrgang der UFOLOGIE absolviert, das ist richtig und liegt aber eher daran, dass dieses Thema in unserem Bildungssystem (noch) keinen Platz gefunden hat. Auch in diesem Kritikpunkt raten wir höflich an, beim Bildungsministerium ein Empfehlungsschreiben zu hinterlassen.
 
Mit freundlichen Gruessen
 
Mario Rank
-----
www.degufo.at
Regionalstellenleitung Oesterreich