NEWS 04/2013

UFO - Bildanalyse

 

Im Sommer 2012 machte Frau G. aus Niederösterreich ein Foto von einem seltsamen Flugobjekt, welches anfangs sehr langsam flog, dann einen Halbkreis machte und sich dann mit großer Geschwindigket entfernte. An das genaue Datum konnte sie sich leider nicht mehr erinnern, somit haben wir das übermittelte Foto genauer analysiert.

 

Durch den Export der Exif- Daten des Fotos konnten wir mehr feststellen.

 

Das Bild wurde am 22.07.2012 um 20:34:21 Uhr ohne Blitz gemacht.

 

Da die Parameter für "Datum der Digitalisierung" und "Datum der letzten Änderung ident sind, kann man eine nachträgliche Manipulation des Fotos ausschliessen.

Auch wenn die Achse des Objektes auf ein Flugzeug schliessen läßt, kann man es nicht von Sicherheit behaupten, dass es tatsächlich eines war. Für Irritation zwischen den Fallermittlern sorgte der Umstand des starken Lichteffektes an der Unterseite.

Der Sonnentuntergang war an diesem Tag um 21:03 Uhr, die Blickrichtung vermutlich Süd/Südost. Somit stand die Sonne zum Zeitpunkt der Aufnahme schon sehr tief. Dies könnte die Lichtreflexion an der Unterseite des Objektes erklären.

Eine eindeutige Identifikation konnte zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht gemacht werden, unserer vorläufigen Einschätzung zufolge handelt es sich hierbei aber höchstwahrscheinlich um ein Flugzeug.

 

Somit wurde vergleichsweise eine ältere Sichtung, die der vorliegenden stark ähnelt herangezogen. In diesem Fall tauchte ebenso ein gleißendes Licht, welches sich fortbewegte zur Dämmerungszeit auf und verschwand plötzlich. Damals konnte eine Radarabfrage gemacht werden und das Objekt wurde Flugzeug entlarvt.

 

Ein Flugzeug fliegt in ca. 10.000 Metern Höhe. Wenn bei uns die Sonne bereits untergegangen ist, scheint sie dennoch in der Flugverkehrshöhe. Dies erklärt die Lichtreflexion und auch das plötzliche verschwinden.