NEWS 10/2015

Zigarren-UFO über der Steiermark

 

Am 10. August 2015 machte ein aufmerksamer Himmelsbeobachter mit militärischer Laufbahn eine spektakuläre UFO-Sichtung von einem zigarrenförmigen Objekt, das sich jeglicher irdischen Erklärung entzieht.

 

Hier der unglaubliche Sichtungsbericht:

 

"In Graschnitz, sah ich in ca. 200 Metern Höhe ein zigarrenförmiges Etwas. Ich war in 7 Langzeit-Kriegseinsätzen und kenne jegliche Flugkörper menschlicher Herkunft. Das aber hat mich echt geschockt. Es flog in wie gesagt in ca. 200 Metern Höhe an der Grenze uze Graschnitz im Schrittempo! Ein Flugplatz ist hier in der Nähe aber der ist geschlossen, ein Segelflieger hätte Strömungsabriss bei dem langsamen Tempo. Also unmöglich. Keine Flügel,  auch keine Lichter wie man immer hört. Es war völlig lautlos. Über dem neu gerodeten Berg (wegen Unwetter)  beschleunigte es in einem mir noch nie zuvor bekannten oder gesehenen Tempo und war weg.

 

Ich hab kein Plan was das war. Es war sehr sehr groß, graue Farbe, was für zivile Flugkörper eher unnormal ist. Diese sind eher weiss oder bunt. Aber wie schon gesagt: ich habe schon sehr viel gesehen, auch was für Zivilisten nicht zu sehen ist. Aber das zieht mir jetzt echt die Schuhe aus. Das war gegen 16:21 Uhr. Welche Möglichkeit besteht herauszufinden was das war? Eine atmosphärische Störung war es nicht, die sind nicht in 200 Metern Höhe und geblendet war ich ebenfalls nicht. Ich sitz jetzt hier, die Haare stehen mir zu Berge und ich Zweifel echt an meinem Verstand. 

Es sah erst so aus als ob es über dem Berg stand bis ich gemerkt habe, daß es sehr sehr langsam dahinglitt. Da ich keine Geräusche wahrnahm, was nicht am fahrtwind lag. Der Wind kam von vorne also wäre Schall auch an meine Ohren gelangt. Es glitt zum anderen Berg und zog dann in einem 90 Grad Winkel mit einer nie gesehenen Geschwindigkeit nach oben weg.

 

Ein Sportflugplatz ist hier in der Nähe, auf dem Rückweg fuhr ich dran vorbei um zu sehen ob ich da etwas sehe, wie das was ich gesehen habe aber der war zu. Also kam es da auch nicht her. Militärische Flugkörper haben zwar die selbe Farbe, aber sind in der Größe nicht so langsam ohne runterzukommen. Und sie sehen ganz anders aus. Sie verfügen nicht über solch eine Beschleunigung, das würde keiner überleben. Ich weiss nicht was ich gesehen habe. Aber ich bin weder blöd noch schizophren und Halluzinationen habe ich auch nicht.

 

Ich dachte mir zwar es wäre eine ziemliche Platzverschwendung wenn wir die Einzigsten wären in den unendlichen Weiten des Alls, aber da sind wir auch schon beim Punkt. Die weiten Entfernungen. Der Mensch is noch zu blöd dafür, erst Recht um so etwas zu bauen, wie das was ich gesehen habe. Es gibt nur zwei Möglichkeiten auf dieser Welt, zivil und millitärisch. Beides ist unverwechselbar und macht zumindest noch heute irgend eine Art von Lärm.“

 

Wir haben beim naheliegenden Flugplatz angefragt, aber bis Redaktionsschluss leider noch keine Antwort erhalten. Wenn es weitere Zeugen zu dieser sensationellen Sichtung gibt bitten wir um sachdienliche Hinweise an info@degufo.at

 

Vielen Dank!

Zeugenskizzen